Pressemitteilung

Kongress: “Auf der Suche nach Mokélé-Mbembé”:

Lebende Dinosaurier in Afrika?  

Gibt es heute noch Lebewesen, die eigentlich als ausgestorben gelten? Oder Tiere, die bislang noch niemand kennt bzw. klassifiziert hat? Vielleicht sogar überlebende Dinosaurier, wie der legendäre Mokélé Mbembé  in Zentralafrika? Mit solchen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich das Forschungsgebiet der Kryptozoologie. (Kryptozoologie ist die wissenschaftliche Suche nach verborgenen oder unbekannten Tierarten.) Dabei geht dieser Zweig der Zoologie weit über die üblichen “Bestien” wie Nessie, Bigfoot, oder dem Yeti hinaus. Über den Stand der Forschung werden am 12. Oktober 2019 Kryptozoologen auf einem Kongress im Galileo-Park in Lennestadt berichten. In diesem Beitrag erfahren die Besucher dazu alle Details und weitere Tipps zur kommenden Veranstaltung auf den Spuren unbekannter Tierarten.

Sind die Dinosaurier wirklich ausgestorben?

Eine Frage, der es eigentlich keiner weiteren Antwort bedarf, geht es nach vielen Fachleuten aus den verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen. Natürlich sind die Dinosaurier vor ca. 65 Millionen Jahren ausgestorben heißt es da und nur die heutigen Vögel sind die unmittelbaren Nachfahren dieser phantastischen Tiere.

Doch warum gibt es dann heute noch so viele Berichte über Begegnungen mit Wesen, deren Beschreibungen manchmal so beginnen: “…es sah aus, wie ein Dinosaurier! …”? Wenn die Dinosaurier ausgestorben sind, dann stellt sich doch aber die Frage, welches so seltsam anmutende Wesen verbirgt sich dann dahinter?

Es gibt viele Orte auf unserer Erde, wo angeblich heute noch solche Zusammentreffen von Menschen und seltsamen Kreaturen stattfinden. Eine solche Gegend ist das Gebiet des heutigen Kamerun und des Kongo in Afrika.

Der französische Kryptozoologe und Forscher Michel Ballot ist dort seit vielen Jahren unterwegs, neben anderen Forschern aus der ganzen Welt. Sie suchen in den undurchdringlichen Wäldern und Sümpfen nach stichhaltigen Beweisen für die Existenz solcher Tiere, die der Wissenschaft noch nicht bekannt sind. Sein Vortrag steht den Besuchern in deutscher Übersetzung zur Verfügung. Auf dieser Veranstaltung im Galileo-Park Lennestadt berichtet er über seine Expeditionen und seine Vermutungen, um was es sich bei diesen seltsamen Wesen handeln könnte.

Auch deutsche Forscher haben auf ihren Expeditionen durch Afrika von solchen dinosaurierähnlichen Wesen gehört und haben zum Teil auch danach gesucht. Hans-Jörg Vogel berichtet in seinem Vortrag über die zoologischen Forschungen zweier deutscher Afrikareisender, Hauptmann Freiherr von Stein zu Lausnitz und Hans-Schomburgk, die ebenfalls nach unbekannten und rätselhaften Tieren suchten.

Und Thomas Piotrowsky berichtet über die Auswertung von Satellitenbildern. Ist Mokélé-Mbembé auf Satellitenfotos zu sehen?

Danach berichtet Wolfgang Schmidt in seinem Vortrag «Indizien für eine mögliche Co-Existenz von Menschen und Dinosauriern» über mysteriöse, der breiten Öffentlichkeit größtenteils unbekannte, Funde.

Anschließend gibt es bei einer Podiumsdiskussion die Gelegenheit für die Besucher, den Referenten Fragen zu stellen.

In einer kleinen Begleitausstellung können sich die Besucher mit der Arbeit der Kryptozoologen vertraut machen.

Da die Sitzplatzzahl begrenzt ist, empfehlen wir den Kartenvorverkauf, entweder im Galileo-Park oder im Webshop des Galileo-Parks (www.galileo-park.de). Dort finden Sie auch Details zum Ablauf, Zeiten und weiteres.

Der Besuch des Galileo-Parks mit seinen Ausstellungen und Attraktionen ist im Konferenzpreis enthalten. Zusätzlich erhalten die ersten 50 Kartenkäufer eine Gratiskopie des Buches «Wesen, die es nicht geben dürfte» des Bestsellerautoren Reinhard Habeck.

Das Netzwerk für Kryptozoologie und der Galileo-Park freuen sich auf Ihren Besuch!

 

                                                                                                   

 

 
 
 
Bei Fragen wenden Sie sich gern an:
 
Hans-Jörg Vogel
hans-joerg-vogel@t-online.de
0176-78220971
 

Info-Flyer können angefordert werden unter folgender Adresse:

 
Redaktion DKR-digital
Hans-Jörg Vogel
Lindenberger Str. 25
Berlin
D - 13156
 

Veranstaltungsablauf 

(mögliche Änderungen werden rechtzeitig auf den Homepageseiten des Netzwerk für Kryptozoologie und hier bekannt gegeben!)

 

 

Informationen zur Veranstaltung und zu den Vorträgen

 

  • Anmeldung über Kartenvorverkauf an der Kasse im Galileo-Park;  - 35,00 € -
  • Beginn der Veranstaltung 10 Uhr; Ende ca. 18 Uhr
  • 4 Hauptvorträge , abschließende Diskussion

 

Die Hauptthemen und jeweilige Referenten:

(Änderungen vorbehalten)

 

 H.-J. Vogel

Deutschland

Mwe-Mwe und Mokélé Mbembé - Deutsche Forscher auf der Suche nach seltsamen Lebewesen in Afrika – Freiherr Stein zu Lausnitz und Hans Schomburgk

(Deutsch)

 

60 min

Michel Ballot

Frankreich

Dinosaurier haben bis heute überlebt - Auf Expedition in Kamerun

(Englisch oder Französisch)

60 min

Thomas Piotrowsky

Deutschland

IMAGE 20170509 - Auswertung und Versuch der Interpretation eines Satellitenfotos (Deutsch)

 

60 min

Wolfgang Schmidt

Deutschland

Gibt es Indizien und Beweise, die ein gleichzeitiges Existieren von Dinosaurier und Mensch beweisen könnten?

(Deutsch)

60 min

 

 

Zeit

Dauer

Inhalt

10.00 – 11.00

60 min

Begrüßung und Vortrag – Hans-Jörg Vogel

11.00 – 11.15

15 min

Pause

11.15 – 12.15

60 min

Vortrag - Michel Ballot

12.15 – 14.00

105 min

Mittagspause

14.00 – 15.00

60 min

Vortrag – Thomas Piotrowsky

15.00 – 15.15

15 min

Pause

15.15 – 16.15

60 min

Vortrag – Wolfgang Schmidt

16.15 –

16.30

15 min

Pause

16.30 –

18.00

90 min

Podiumsdiskussion

 

 

Weitere Highlights der Veranstaltung:

 

Der Veranstaltungstag wird u. a. begleitet von einer temporären Ausstellung über das Leben und Wirken von Hans Schomburgk, einem bekannten deutschen Afrikaforscher und Dokumentarfilmer.

 

Julietta Woit 1

Julietta Woit

Die kleine Ausstellung wurde zusammengestellt von Julietta Woit (Schülerin), in Zusammenarbeit mit der Enkelin von Hans Schomburgk, Frau Jutta Niemann!

Danilo

Rudolf

Auf einer großen Afrika-Übersichtskarte werden verschiedene Kryptiden-Sichtungen aufgezeigt. Danilo Rudolf hat dazu lange recherchiert

Änderungen vorbehalten!

https://www.galileo-park.de

https://www.der-kryptozoologie-report.de

 

Anschrift des Galileo-Park

GALILEO-PARK

Sauerland-Pyramiden 4-7

Lennestadt-Meggen

D - 57368

Telefon: 02721-60077-10

E-Mail: INFO@GALILEO-PARK.DE

Homepage: https://www.galileo-park.de

 

Tickets - 35,00 € - nur im Vorverkauf!

 

                                                                                              Termin: 12.Oktober 2019

Galileo-Park TV 

Weitere Themen - Saison 2019

www.youtube.com/watch?v=lF9NZjzVBMA

******************************************************************************************************

Termin: 11. und 12. Oktober 2019

***********************************************************************************************************************

17. Mai  2019

BUOY COMMUNITY
Veranstaltung mit Michel Ballot

"Auf der Suche nach Mokélé Mbembé im Kongobecken"

In der Zeit vom 26. März 2019 bis 17. Mai 2019 finden Ausstellungen, Filmvorführungen und Vorträge statt!

Quelle: mokelembembeexpeditions.blogspot.com/

17. Mai 2019

******************************************************************************************************


Vierte jährliche internationale Kryptozoologie-Konferenz in den USA
Internationales Kryptozoologiemuseum (ICM) / International Cryptozoology Society (ICS)

 
  • am 26., 27. und 28. April 2019
  • im Clarion Hotel und im International Cryptozoology Museum in Thompson's Point
  • an der wunderschönen Küste von Portland, Maine
  • Die Konferenz findet an drei Tagen statt und umfasst Vorträge von Führungskräften auf dem Gebiet der Kryptozoologie
  • Verkauf von einzigartigen Gegenständen und Waren von spezialisierten Anbietern
  • Die Konferenz bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen auf dem erstaunlichen Gebiet der Kryptozoologie zu vernetzen und zu erweitern.
Die Referenten sind aufgeschlossene und skeptische Forscher und in der Kryptozoologie versierte Autoren sowie Kryptozoologie-Filmemacher, die über ihre Filme sprechen werden. Die Themen umfassen Bigfoot, Yetis, Thunderbirds, Klassische Tiere der Entdeckung (z. B. Tapire), Zeitzeugenberichte, Footcast Evidence, New England-Seeschlangen, neue Arten, junge Kryptozoologen, Riesenschlangen, Folklore, Interaktionen mit Cryptids, Fortean Investigations, und mehr.
 
 

Termin: 26. - 28. April 2019

**************************************************************************************************************

Oklahoma-Bigfoot-Symposium
9 März 2019, 10 März 2019
CC-Camp in Stilwell, Oklahoma

www.mid-americabigfoot.com/okbfsymp/

Termin: 9. und 10. März 2019

****************************************************************************************************************

Termin: 16. November 2018

******************************************************************************************************************


Du Yéti au Monstre du Loch Ness

Où en sont les recherches ?

 
https://www.cryptozoologia.eu/
 
Bildquelle: Homepage www.cryptozoologia.eu
 

Virtuelle Konferenz am 4. November 2018

Anmeldungen über:
 
Eric JOYE (& Kira KELLER-JONES)
(Organisateurs)
 

**********************************************************************************************************************

Kontakt

Der Kryptozoologie Report

Anschrift:

Redaktion DKR - digital
c/o Hans-Jörg Vogel
Lindenberger Str. 25

D - 13156 Berlin


Mobil: 0176 - 78220971